Aqua-Fit in der Schwangerschaft


Geburtsvorbereitende Körperarbeit im Wasser (Zertifiziert mit 20 UE)



Aqua-Fit in der Schwangerschaft ist eine schwangerschaftsbegleitende Maßnahme zur Gesundheitsförderung von Mutter und Kind sowie ein geburtsvorbereitendes Training im Wasser. Über ein dosiertes Ausdauertraining in Form von Aquajogging, gezielter Wassergymnastik und Wasser-Shiatsu werden die Gesundheit und das Wohlempfinden von Mutter und Kind unterstützt.

Ein regelmäßiges, auf die Veränderungen der Schwangerschaft abgestimmtes Training kann die Leistungsfähigkeit der werdenden Mutter im Alltags- und Berufsleben erhalten. Schwangerschaftsbedingte Beschwerden z.B. Kreuz- und Rückenschmerzen, Symphysenprobleme, Ischialgieformen, Varizen, Venen-Lymph-Stau, etc. werden gelindert oder vorgebeugt. Außerdem ist Körperarbeit ein Teilbereich der Geburtsvorbereitung. Frauen, die ihren Körper kennen und ihm vertrauen, können selbstbewusster damit umgehen.

Vielfältige Übungen zum Atemverhalten und zur Körperwahrnehmung bereiten gezielt auf die Geburt vor. Vor allem Atemtechniken während der körperbelastenden Trainingssituation soll die Schwangere befähigen, die Wehensituation während der Geburt besser zu verarbeiten. Da die Bewegungen im Wasser als positive Belastung empfunden werden, kann über die Körperwahrnehmung und gezielte Schulungsmaßnahmen die klassische Geburtsvorbereitung mental und physisch bereichert werden. Insofern ist Aqua-Fit eine sinnvolle Ergänzung zur „klassischen“ Geburtsvorbereitung für Erstgebärende oder eine Alternative für Mehrgebärende.

Die Bewegungsaktivitäten der Mutter unterstützten aber auch die Entwicklung und Gesundheit des Ungeborenen. Vor allem rhythmische Bewegungsreize fördern die Gesamtmotorik, die Koordination und sogar die Sprachentwicklung des Babys. Bereits nach acht Wochen zeigt der Fötus wiederkehrende Bewegungen auf gezielte Reize. Ein Lernen vor der Geburt konnte in wissenschaftlich korrekten Experimenten nachgewiesen werden. Föten sind in der Lage, komplexe Informationen aus den verschiedenen Quellen ihrer Sinnessysteme zu verarbeiten und, mit der Unterstützung anderer, sich selbst und ihre Umgebung zu steuern. Beobachtungen haben ergeben, dass Babys von ihren „bewegungsfreudigen Müttern“ profitieren.

Seminarinhalte:

Theorie:
  • Positive Aspekte der Körperarbeit in der Schwangerschaft
  • Gefahren und Grenzen der Aktivität im Wasser
  • Veränderungen des mütterlichen Organismus und die Konsequenzen für ein bewegungstherapeutisches Training
  • Trainingsbelastung, Belastungsdosierung und Belastungskontrolle
  • Richtlinien und Kontraindikationen

Praxis:
  • Grundformen und Variationen des Aquajoggens (ca. 1,25 - 1,35 m)
  • Schwangerschaftsspezifische Wassergymnastik
  • Modifikationen der funktionellen Wassergymnastik mit Kleingeräten
  • Atmung in Verbindung mit körperlicher Belastung
  • Prävention der Beckenbodenmuskulatur
  • Methodische Reihe zur Ganzkörperentspannung im Wasser
  • Exemplarische Darstellung der Kurseinheit „Aqua-Fit“
  • Kurskonzeption


Als Fortbildung im Rahmen der HebBO NRW mit 20 Stunden anerkannt.