Mo/Di | 04.02. - 05.02.2019
BS-1-19 | Kosten: 327,00 €

Seminarort:
Familienbad De Bütt, Sudetenstr. 91, 50354 Hürth
Termine:
Mo: 04.02.2019 von 08:30 - 18:00 UHR
Di: 05.02.2019 von 08:30 - 17:30 UHR
Freie Plätze:
| Teilnehmeranzahl: 10
Referent/-in:
Ina Orlicek, Diplom-Sportwissenschaftlerin / dsv zertifizierte Schwimmpädagogin

Babyschwimmen


Basisseminar zur psycho-motorischen Entwicklungsbegleitung im Wasser



Das "Babyschwimmen" ist eine funktionelle Methodik der Eltern-Kind-Gymnastik in dem Medium Wasser. Wir verstehen darunter die spielerische Wassergewöhnung und psychomotorische Frühförderung im Wasser für Säuglinge im Alter von 12 Wochen bis 12 Monate.
Neben den motorischen, psychomotorischen und persönlichkeitsfördernden Zielsetzungen trägt das Babyschwimmen dazu bei, die Eltern-Kind-Beziehung zu stärken und das soziale Kontaktverhalten der Kinder untereinander zu fördern.

Insbesondere die Tragkraft des Wassers, die Effekte auf das Gleichgewichtsorgan und die besondere Form der ständigen Hautreize unterstützen durch vielseitige Stimulationseffekte die körperliche und geistige Entwicklung der Babies.
Der enge Eltern-Kind-Kontakt fördert intensiv die Beziehungsfähigkeit und unterstützt das Urvertrauen.
Die Interaktion in der Babyschwimmgruppe kann bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt des Kindes psychosoziale Aspekte ausprägen wie:
  • Größere soziale Kontaktbereitschaft
  • Bessere situative Anpassungsfähigkeit an neue Situationen
  • Frühzeitigere selbständige Wunscherfüllung
  • Größere Selbstsicherheit
  • Größere Selbstständigkeit

Ein behutsames und langsames Vorgehen und die Vermittlung von sicheren Griffen und Haltetechniken zeichnen die Qualität eines guten Kurses aus.
Theorie:
  • Die Bedeutung der Entwicklungsförderung im Wasser
  • Intentionen und Ziele des „Babyschwimmens“
  • Pro und Kontra Tauchen
  • Kontraindikationen
  • Kurskonzept / Kursorganisation / Materialien / Rahmenbedingungen

Praxis:
  • Handling des Kindes im Wasser, Griff- und Haltetechniken
  • Aufgaben der Wassergewöhnung
  • Funktionelle Übungen der alters- und entwicklungsabhängigen Frühförderung zur Körperwahrnehmung und Bewegungserfahrung, Übungen und spielerische Anreize für die Sinne
  • Spiel-, Sing- und Interaktionsformen
  • Hospitationen und Praxiserfahrungen im Schwimmkurs

Die 2-tägige Fortbildung beinhaltet Hospitationen, Erlernen der Übungen mit Puppen, Begleitung und Handling von Babies im Unterricht sowie die Ausarbeitung von Stundenbeispielen und das Beantworten eines Fragenkataloges.