Beckenbodentraining ganzheitlich und präventiv

 

Do/Fr | 07.03. - 08.03.2019
BB2-1-19-Köln | Kosten: 287,00 €

Seminarort:
Trainingsräume, Musäusstraße 12 a, 51067 Köln Holweide
Termine:
Do: 07.03.2019 von 10:30 - 20:00 UHR
Fr: 08.03.2019 von 09:00 - 17:00 UHR
Freie Plätze:
| Teilnehmeranzahl: 12
Referent/-in:
Gunda Mervelskemper, Dipl.-Sportwissenschaftlerin / Sporttherapeutin

Beckenbodentraining ganzheitlich und präventiv


Ein ganzheitliches Kurskonzept (Zertifiziert mit 21 UE)



Mit dieser Fortbildung wird ein ganzheitliches Kurskonzept mit Herz-Kreislauftraining für den Beckenboden, konzentriertes Beckenbodentraining und funktionelle Gymnastik für die Kraft aus der Körpermitte erarbeitet.
Eine mangelnde Beckenbodenmuskelfunktion, Inkontinenz und Einschränkungen der Erlebnisfähigkeit im Sexualleben stellen - unabhängig vom Alter - ein häufiges Problem bei Frauen dar. Die Lebensqualität der Betroffenen ist erheblich eingeschränkt, denn nur ein kräftiger und gesunder Beckenboden und eine stabile Körpermitte bieten allen inneren Organen Halt, verbessern die aufrechte Haltung und tragen zu einem positiven Körpergefühl bei. Eine Beckenbodendysfunktion kann gravierende gesundheitliche Probleme auslösen.

Die Inhalte der Fortbildung zielen darauf ab, über Bewegungstherapie und Information betroffene und interessierte Menschen wieder mit einem zuverlässigen Beckenboden sicher leben zu lassen. Es werden sowohl einfache als auch komplexe ganzheitliche Trainingsmethoden vermittelt, die bildhafte und funktionelle Übungen für die Beckenbodenmuskulatur miteinander verbinden.


Die Fortbildung ist vom Gesundheitsamt Köln gem. § 7 HebBO NRW mit 21 Fortbildungsstunden zertifiziert.

Auch Hebammen können seit März 2010 vom Präventionsgesetz § 20 profitieren und ihr Angebot "Beckenbodentraining für Frauen in den Wechseljahren" von den Krankenkassen bezuschussen lassen.



Theorie:
  • Anatomische und physiologische Grundlagen
  • Ursachen und Formen der Beckenbodendysfunktion
  • Hilfen für den täglichen Umgang mit der „Blasenschwäche“
  • Grundlagen der Trainings- und Bewegungslehre

Praxis:
  • Funktionelle Übungsprogramme für den Beckenboden:
  • Sensibilität und Wahrnehmung, Kraft, Ausdauer, Koordination, Flexibilität
  • Integration der Beckenbodenübungen in den Alltag / Aufschubstrategien / Toilettenverhalten
  • Kurskonzept: Ganzheitliches Beckenbodentraining mit Gymnastik und Herz-Kreislauftraining.