Details zum Termin: Do | 10.01.2019
Details zum Termin: Do | 07.02.2019
Details zum Termin: Do | 21.03.2019
Details zum Termin: Do | 16.05.2019
Details zum Termin: Fr | 05.07.2019
Do | 10.01.2019
BM-Z-19 | Kosten: 187,00 €

Seminarort:
Trainingsräume, Musäusstraße 12 a, 51067 Köln Holweide
Termine:
Do: 10.01.2019 von 09:30 - 18:30 UHR
Freie Plätze:
| Teilnehmeranzahl: 14
Referent/-in:
Gunda Mervelskemper, Dipl.-Sportwissenschaftlerin / Sporttherapeutin

Babymassage


Traditionelle indische Babymassage nach Leboyer (Zertifiziert mit 10,5 UE)



Liebevolle Berührung durch die Eltern ist eine der wichtigsten Zuwendungen die ein Kind braucht, damit die Entwicklung seines jungen, noch so unreifen Zustandes entsprechend gefördert wird. Insbesondere die sanfte Babymassage trägt dazu bei, dass ein Kind im ersten Lebensjahr das Urvertrauen zu seinen Eltern aufbauen kann und dadurch seine seelische Entwicklung, die entscheidend für die Persönlichkeitsentwicklung ist, maßgeblich unterstützt wird.
Die Berührungen, das Streicheln und die Umarmungen, die ein Mensch in früher Kindheit erfährt, helfen ihm, ein gesundes Selbstwertgefühl aufzubauen. Babymassage als eine besondere Art der intensiven liebevollen Berührung bedeutet für das Kind:

  • Stärkung des Urvertrauen und Vertiefung der Bindung zu den Eltern
  • Verständigung durch Körperkontakt und Nähe, Sanftheit, Ruhe
  • Geliebt zu werden
  • Stärkung des Gefühls der Familienzugehörigkeit
  • Beruhigung und Entspannung
  • Linderungsförderung bei Hautproblemen
  • Entwicklungsunterstützung, Bildung des Körperschemas und -bewusstseins
  • Verbesserung der Verdauung, Hilfe bei Blähungen
  • Mögliche Hilfe bei Unruhe und Einschlafstörungen

Taktile Berührungen des Neugeborenen stimulieren zunächst auch lebenswichtige physische Bereiche des Körpers. Die Massage erhöht das Herzminutenvolumen, fördert die Atmung, unterstützt die Magen-Darm-Funktionen und die drei wichtigsten Wahrnehmungssysteme (Gleichgewichtssinn, Tastsinn, Eigenwahrnehmung). Die Kunst der sanften Babymassage gehört zu den Traditionen der Babypflege, die über Generationen von den Eltern an die Kinder weitergegeben wurde und durch den Geburtshelfer Frédérick Leboyer aus Indien nach Europa importiert wurde: „Sanfte Hände“ (Kösel, 1976).

Das Ein-Tages-Seminar vermittelt in kompakter Form die Massagetechniken der indischen Babymassage nach Leboyer, Kinderlieder und erste spielerische Anregungen.

Theorie:
  • Grundbegriffe der Massage
  • Grundwissen über die Haut
  • Die Bedeutung der Babymassage für die Entwicklung des Kindes
  • Kurskonzept / Kursorganisation / Rahmenbedingungen

Praxis:
  • Techniken der indischen Babymassage nach Leboyer
  • Massagetechniken bei Blähungen
  • Nabelgriffe



Als Fortbildung im Rahmen der HebBO NRW mit 10,5 Stunden anerkannt.