Walking, Nordic Walking & Vitalgymnastik in der Schwangerschaft und darüber hinaus

 

Do/Fr | 25.04. - 26.04.2019
NW-1-19 | Kosten: 287,00 €

Seminarort:
Trainingsräume, Musäusstraße 12 a, 51067 Köln Holweide
Termine:
Do: 25.04.2019 von 10:30 - 19:30 UHR
Fr: 26.04.2019 von 09:00 - 16:00 UHR
Freie Plätze:
| Teilnehmeranzahl: 10 - 12
Referent/-in:
Gunda Mervelskemper, Dipl.-Sportwissenschaftlerin / Sporttherapeutin

Walking, Nordic Walking & Vitalgymnastik in der Schwangerschaft und darüber hinaus


Sanfte Körperarbeit an der frischen Luft (Zertifiziert mit 18 UE)



Nordic Walking ist eine schnelle Variante des „Gehens“. Der Bewegungsablauf wird dabei durch den Einsatz von Skistock-ähnlichen Stöcken unterstützt. Das ist eine sanfte Bewegung mit gut dosierbarer körperlicher Belastung. Das individuelle Tempo bestimmt die Intensität. Deshalb ist dieser Sport für viele bewegungstherapeutische Gruppen geeignet: ob schlank oder übergewichtig, jung oder alt und sogar ideal für die Schwangerschaft oder nach der Geburt. Unabhängig vom Leistungszustand können Interessierte erstmals an Bewegung herangeführt werden oder nach längerer Bewegungspause wieder ein wohldosiertes Ausdauertraining betreiben.

Nordic Walking in der

Schwangerschaft

ist eine ideale Möglichkeit, sich über sanfte Körperarbeit leistungsfähig zu erhalten und sich auf den Geburtsmarathon vorzubereiten. Das Walken an der frischen Luft erhöht die Sauerstoffzufuhr für Mutter und Kind, trainiert die Atemmuskulatur und sorgt für Stressabbau.

Die Stöcke haben dabei mehrere Vorteile. Sie bieten beim Gehen zusätzlichen Halt und entlasten gleichzeitig die Gelenke um bis zu 30 Prozent vom Körpergewicht. Auch wird außer der Beinmuskulatur die gesamte Oberkörpermuskulatur trainiert; sogar die Beckenbodenmuskeln profitieren von dieser Trainingsform. Das führt automatisch zu einer aufrechteren Körperhaltung und zu einer Lösung der Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich.

In der Theorie erscheint die Technik des Walking, das sich als "strammes Gehen mit ausgeprägtem Armeinsatz" beschreiben lässt, recht einfach. Bei der Praxisausübung stellt sich jedoch heraus, dass das Nordic Walken koordinativ sehr anspruchsvoll ist.

Eine Videoanalyse unterstützt das Erlernen der Bewegung und schult die Bewegungsbeobachtung der Fortbildungsteilnehmerinnen.

Geeignete Fortbildung für Hebammen im Sinne der BerO für Hebammen in NRW mit 18,5 Fortbildungsstunden, zertifiziert durch das Gesundheitsamt Köln.

Seminarinhalte:

Theorie
  • Gesundheitsspezifische Aspekte von Nordic Walking (Prävention)
  • Sportmedizinische Aspekte eines gesundheitsorientierten Trainings
  • Nordic Walking für Schwangere und nach der Geburt
  • Methodik und Didaktik zur Einführung und zur Bewegungskorrektur
  • Materialbesprechung, Kontrollparameter, Kontraindikationen

Praxis
  • Übungsformen für eine „Gehschule“ und das Walkingtraining
  • Nordic Walking Technik / Videoanalyse und Bewegungskorrektur
  • Gesundes Walking ist ganzheitlich: Aufwärm- und Abwärmübungen, Kräftigung und Koordination, Körperwahrnehmung und Entspannung